Tourismus-Konzept Südlohn-Oeding

Bereits im „Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept für die Ortskerne Oeding und Südlohn (ISEK)" aus dem Jahr 2019 ist unter anderem ein Tourismuskonzept für die Gemeinde Südlohn vorgesehen (vgl. ISEK - C 03), um die Bedeutung des Tourismus zu stärken.

AKTUELL: Genehmigt durch die LAG

 

geplanter
Projektstart
ProjektlaufzeitKostenFörderung 
Novemer 2021 9 Monate 23.086,00 65 %  

Touristische und freizeitbezogene Angebote sollen erhalten, ausgebaut und besser miteinander vernetzt werden. Die Etablierung neuer Aktivitäten und Veranstaltungen zieht neue Gäste an und stärkt die Gemeinschaft. Das Tourismuskonzept soll alle relevanten Partner vor Ort mit einbeziehen und im regionalen Kontext (Münsterland e.V. und Achterhoek Toerisme) entstehen.
Am Anfang soll mit einer Bestandsanalyse gestartet werden. Anschließend soll die Zielsetzung und Strategie (Leitbild, Zielgruppen) festgelegt werden, um darauf aufbauend Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Vor dem Hintergrund des massiven Einbruchs der Übernachtungszahlen (2020 Rückgang in Südlohn um rd. 35 Prozent) im Zuge der Lockdown-Maßnahmen im Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie und der daraus resultierenden gravierenden Folgen für die gesamte Tourismusbranche soll das Tourismuskonzept auch dazu dienen, diesem stark getroffenen Wirtschaftsbereich in der Post-Coronaphase zur neuen Stärke zu verhelfen und Arbeitsplätze zu sichern.
Am Ende des Tourismuskonzeptes sollen konkrete Handlungsempfehlungen stehen, die gemeinsam mit den Akteuren vor Ort umgesetzt werden sollen. Gleichzeitig sollen die Maßnahmen und deren Erfolg dokumentiert werden. Der Tourismusstandort Südlohn soll insgesamt verbessert und gestärkt aus dem Prozess hervorgehen.

 
Projektziele:
Dieses übergeordnete Konzept soll Aussagen zur Attraktivitätssteigerung der Ortskerne für Touristen, zur Stärkung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor, zur Positionierung in der Tourismusregion Westmünsterland/Achterhoek, zur Festlegung von Zielgruppen, zur Ausarbeitung von Alleinstellungsmerkmalen, zur Überprüfung und Ergänzung der bestehenden touristischen Infrastruktur und Angebote, sowie zur verbesserten Vermarktung als touristisches Ziel enthalten. Mit dem Konzept sollen die internationalen und nationalen Ankünfte und Übernachtungen gesteigert sowie die regionale Wertschöpfung erhöht werden. Im Konkreten geht es darum, Handlungsempfehlungen für die touristische Infrastruktur, für die Betriebe und für touristische Angebote zu erarbeiten.

Antragsteller: SOMIT e.V.
Ansprechpartner: Philipp Ellers

Bitte beachten Sie: Das Projekt wurde noch nicht durch die Bezirksregierung bewilligt und ist noch nicht in der Umsetzungsphase.