Lokale Entwicklungsstrategie

Dem ganzen VITAL.NRW-Prozess liegt die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) zugrunde, welche im Zuge des LEADER-Wettbewerbs 2015 für die Region berkel schlinge Aa entworfen wurde und sowohl die wichtigsten Handlungsfelder als auch die Ziele für die nächsten Jahre umfasst.

Die Erarbeitung der LES erfolgte in Begleitung einer dafür eingerichteten Strategiegruppe aus öffentlichen Vertretern der vier Kommunen sowie Wirtschafts- und Sozialpartnern. Die Veranstaltungen zur LES verfolgten den Bottom-up Ansatz und waren öffentlich. Durch die rege Beteiligung der Öffentlichkeit konnten rund 160 interessierte Akteure während des Prozesses gewonnen werden.
Zur Umsetzung ihrer Projekte stehen der Region nun bis ins Jahr 2023 insgesamt 1,4 Millionen Euro an öffentlichen Mitteln zur Verfügung. Der Fördersatz beträgt bei einem Projekt in der Regel 65 % der förderfähigen Gesamtkosten. Projektvorschläge können dabei jederzeit über das Regionalmanagement eingereicht werden.

Schwerpunkte der LES

Die Basis zur Ableitung der Handlungsfelder für die Region berkel schlinge bilden die aus einer Strukturanalyse herausgearbeiteten Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Region. Diese sind in den Bereichen Innovation, Ökonomie, Soziales sowie Umwelt und Ökologie angesiedelt.
Bei den Handlungsfeldern der LAG berkel schlinge findet sich auch das Leitbild der Region wieder.