11.05.2021: Kleinprojekte bewilligt!

Insgesamt 23 Kleinprojekte gehen in die Umsetzungsphase.
Auch in diesem Jahr darf sich die VITAL.NRW-Region „berkel schlinge" über frisches Geld aus der sogenannten Kleinprojekte Förderung freuen. Gefördert werden hierdurch regionale Kleinprojekte, die den ländlichen Raum als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum sichern und weiterentwickeln. Die maximal förderfähigen Gesamtkosten pro Projekt dürfen dazu nicht höher als 20.000 Euro sein.

Bis zum 17.02.2021 konnten Vereine, Institutionen und private Projektträger aus den Kommunen Stadtlohn, Südlohn, Vreden und Gescher einen Antrag stellen, um die in Aussicht gestellte Förderung von maximal 80 % der Gesamtprojektkosten für ihr Vorhaben zu erhalten.

„Man merkte in diesem Jahr deutlich, dass die Fördermöglichkeit von Kleinprojekten zum zweiten Mal angeboten wurde und eine gewisse Bekanntheit bereits vorhanden war. Wir haben insgesamt 45 Konzepte und damit erheblich mehr Anträge als im Vorjahr erhalten, so dass das Programm in diesem Jahr deutlich überzeichnet war", freute sich unser zuständiger Regionalmanager Alexander Jaegers  über die positive Resonanz. „Somit mussten wir in der Region ein Auswahlverfahren durchführen, was zur Folge hat, dass wir leider nicht alle Konzepte fördern können", so Jaegers weiter.

Insgesamt 23 Projektanträge wurden nun von der Bezirksregierung bewilligt und können umgesetzt werden. Dafür fließen in den kommenden Monaten knapp 180.000 Euro aus GAK-Mitteln des Bundes und des Landes NRW in die VITAL.NRW-Region „berkel schlinge". Auch die LAG „berkel schlinge" beteiligt sich mit weiteren 20.000 Euro, so dass den 22 Projekten nun insgesamt 200.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung stehen.

Die Projekte sind dabei sehr unterschiedlicher Art - zumeist werden jedoch kleinere Infrastrukturmaßnahmen umgesetzt. So erhält beispielsweise die Stadt Gescher einen zehnteiligen Niedrigseilgarten am Rande der östlichen Berkelaue. In Vreden freut man sich auf das „Sauber-Mobil", einem Elektromobil, mit dem jeweils eine Person des Vereins "Mit Hand und Herz e.V." gemeinsam mit einer weiteren Person für Sauberkeit in der Vredener Innenstadt sorgt. In Stadtlohn wird das Jugendwerk unterstützt. Sie möchten in Zukunft möglichst klimaneutral Angebote im Sozialraum Stadtlohn umsetzen und daher u.a. ein Lastenfahrrad anschaffen. Der Heimatverein Südlohn plant die Errichtung eines Geschichtsweges mit Informationen zur Geschichte und Gegenwart.
Eine Übersicht aller Kleinprojekte finden Sie hier.

„Schöne und nachhaltige Projekte aus allen vier Orten der Region", freut sich der neue Vorsitzende unserer LAG, Tom Tenostendarp, über den positiven Bescheid der Bezirksregierung. „Gerade nach den schwierigen Monaten durch die Pandemie sorgen wir hiermit hoffentlich an vielen Stellen wieder für positive Stimmung bei den Menschen."