Kleinprojekt:Schule im Grünen - Natur begreifen, erleben, erhalten

 

 

Projekttitel:
Schule im Grünen - Natur begreifen, erleben, erhalten

Umsetzungszeitraum:
Mai bis November 2020

Projektträger:
Birgit Bartsch, Harwick 89, 48712 Gescher

Projektbeschreibung:
Nördlich von Gescher befindet sich rundum die 3 ha große Fischteichanlage der landwirtschaftliche Betrieb „NaturOH". Das damals verwilderte Gelände wurde seit dem Erwerb von 11 Jahren mit viel Eigeninitiative auf Vordermann gebracht und stetig weiterentwickelt. Mittlerweile umfasst das Gelände eine Imkerei mit Bienenlehrpfad, Schaf- und Fischzucht, sowie ca. 40 Hühner. Die Bewirtschaftung erfolgt extensiv, so dass das Gelände inmitten der umliegenden Kulturflächen der intensiven Landwirtschaft ein Paradies für Vögel und Tiere, für Fische und Insekten, darstellt. Hoher alter Baumbestand steht im Wechsel mit blühenden Sträuchern, Bienenweiden, natürlichen Sitzecken und ins Wasser führenden Steganlagen. Das bauliche und inhaltliche Konzept ist ökologisch und soll die Natur und naturnahe Herstellungsmethoden von Lebensmitteln für Schüler und Besucher erlebbar und begreifbar machen: Wie macht die Biene den Honig? Was ist ein Stillgewässer? Wie angle ich einen Fisch und wie bereite ich diesen zu? Welche Wildkräuter gibt es in der heimischen Natur und welche Wirkung haben diese? Wie werden Hühner und Schafe natürlich gehalten? Wie baue ich ein Floss?
Dazu werden bereits erste Naturseminare angeboten und Gruppenangebote durchgeführt. Ein Beispiel ist das "Blaue Klassenzimmer", welches sich an Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter richtet. Die Termine finden nach Absprache statt.

Die Angebote an dem Lernort "NaturOH" sollen nun erweitert und mehr Menschen zugänglich gemacht werden. Dazu soll zum einen im Blockhaus, in dem sich der eigene Hofladen befindet und welcher zeitgleich für Seminare genutzt wird, mit einer Heizung ausgestattet werden, um so Seminare auch im Winter zu ermöglichen und die Durchführung zu verbessern. Zudem sollen zwei Tipis angeschafft werden. Diese dienen vorrangig als Regenschutz, beziehungsweise um ein besonderes Naturerleben auch bei Regenwetter interessant zu machen.

Um zum Blockhaus zu gelangen, muss bisher der davor liegende große "Eingangsteich" umgangen werden, eine Brücke über dem Teich verkürzt den Weg und ermöglicht die Betrachtung der Fische von oben.

Um auch Menschen mit Behinderungen und/oder Gehhilfen den Zugang zum Blockhaus zu ermöglichen, soll der Eingangsbereich barrierefrei ausgebaut werden. Hierzu sind ein Podest mit 3 kleineren Stufen und eine Rollstuhlrampe geplant.
Die Hühner leben momentan noch in kleinen Holzställen. Diese sollen nun durch einen begehbaren Hühnerstall ersetzt werden. Dieser kann im Rahmen der Schule im Grünen besichtigt werden, so dass im Rahmen der Lernangebote exemplarisch das Leben von Hühnern/Wachteln aufgezeigt werden kann.


Die Angebote an dem einzigartigen Lernort sollen mit den Maßnahmen langfristig erweitert und verbessert werden. Der Projektträger kümmert sich um die Instandhaltung.

Fördersumme:
11.884,00Euro